Innovative Machinery Solutions since 1956

Neueste Anwendungstechnologie

Das MELZER-M4-System ist ideal zur Produktion von RFID-Inlays für Plastikkarten, e-Pass-Komponenten und Antennen für Dual-Interface-Karten. Spulen oder aber komplette Inlays können schnell, zuverlässig und digital auf einem oder mehreren M4-Systemen hergestellt werden – vollautomatisch von Rolle zu Rolle oder Rolle zu Bogen.

Zusätzlich zu dem bekannten Antennenlegeverfahren ist es mit dieser M4 auch möglich, vorgefertigtes Antennenmaterial von Rolle zu Inlays zu verarbeiten.

Für MRTD’S und eNID‘s werden vorzugsweise geplatete Antennen auf PC-Basismaterial verwendet. Parallel zur Bestückung können weitere Kompensationslagen registergenau gestanzt und zugeführt werden. Nach dem von MELZER-patentierten Thermokompressionslöten werden die Inlays getestet, ggf. markiert, auf ein Format (z. B. 3x8) geschnitten und im Stapel abgelegt.

Die digitale Technologie des MELZER-M4-Systems garantiert höchste Präzision, maximale Produktionsleistung und reduziert Werkzeug- und Rüstkosten. So können Prototypen und Massenprodukte wirtschaftlich und mit gleichbleibend hoher Qualität gefertigt werden.

Für geringe Stückzahlen empfiehlt sich ein M4-System, das mit bis zu 8 verschiedenen Modulen ausgestattet werden kann.

Höhere Produktionsleistungen werden durch den Einsatz mehrerer M4-Systeme und maximaler Bestückung der Z-Achse erreicht. Der modulare Aufbau des M4-Systems bietet höchste Flexibilität – in Kombination mit MELZER-Standardmodulen können unendlich viele Produkten gefertigt werden.

Das M4-System eignet sich sowohl für die manuelle Bestückung als auch für einen vollautomatischen, industriellen Betrieb.

 

 

Die Produktionskapazität des M4-Systems kann den Anforderungen angepasst und sukzessiv erweitert werden. Es können auf einem M4-System alle nötigen Prozeßschritte durchgeführt oder aber mehrere M4-Systeme zu einer Hochleistungs-Produktionsanlage miteinander verbunden werden.

Erst nach dem letzten Produktionsschritt, dem Testen und Markieren der Inlays, wird mittels Querschneider das Endlosmaterial zu Bögen geschnitten. Deck- oder Kompensationsfolien können selbstverständlich vorher passergenau hinzugefügt und fixiert werden. 

 

 

Weitere Informationen auf Anfrage.